Das Missionshaus Malche e.V., früher „Frauenmission Malche“, ist ein freies Werk innerhalb der Evangelischen Kirche. Es umfasst eine kirchlich-theologische Fachschule für Gemeindepädagogik, eine Schwestern- und Bruderschaft sowie ein kleines Gäste- und Tagungshaus.

Das Werk wurde 1898 als „Bibelhaus“ gegründet, in dem Frauen in einjährigen Bibelkursen auf den missionarischen und diakonischen Dienst an Frauen und Kindern im In- und Ausland vorbereitet wurden. Die erste Trägerin der Arbeit war die in der Erweckungsbewegung jener Jahre wurzelnde Familie von Hochstetter. Ihr Wohnsitz lag in dem kleinen Tal „Malche“ bei Bad Freienwalde an der Oder, dem heutigen Stammsitz des Werkes.

Heute bietet die Malche im Rahmen ihrer staatlich anerkannten Ergänzungsschule ein-, zwei-, drei- oder vierjährige Studiengänge zur Vorbereitung auf den ehren- bzw. hauptamtlichen christlichen Verkündigungsdienst an. Die Ausbildung ist BAföG-berechtigt und kirchlich anerkannt. Für die Zeit ihres Studiums sind die Studierenden in Internatsräumen auf dem Malche-Gelände untergebracht.
  Missionshaus Malche e.V.
Kirchlich-theologische Fachschule
Ev. Schwestern- und Bruderschaft
Gäste- und Tagungshaus
Malche 1
16259 Bad Freienwalde
Tel.: 033 44 - 4297-0
Fax: 033 44 - 4297-11
E-Mail: info@malche.net
Web: www.missionshaus-malche.de

Leitung und Zentrale
Sr. Brunhilde Börner
Gemeinde- und Religionspädagogin
Stellv. Oberin
E-Mail: bruni@malche.net
Telefon: 0 33 44/42 97-81

Wahlspruch: Jesus Christus ist darum für alle gestorben, damit die, die da leben, hinfort nicht sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben und auferstanden ist. (2. Kor 5,15)
 

So besteht die Besonderheit eines Vollzeitstudiums in der Malche in der Verbindung von theologisch-pädagogischer Arbeit und bewusst gestaltetem gemeinsamen Leben, das mit im Tal wohnenden Ruhestandsschwestern und Mitarbeitenden praktiziert wird. Dabei wird die Vielfalt der geistlichen Prägungen im täglichen Miteinander als Geschenk und Reichtum erfahren.

Über die Ausbildung hinaus gibt es verschiedene Angebote zur Begleitung von Absolventen/innen. Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen fördern die berufliche Qualifikation. Kontakte durch Rundbriefe, Regionaltage, Rüstzeiten und gegenseitige Besuche schaffen Verbindung. Der Eintritt in die Schwestern- und Bruderschaft vertieft diese Verbindung.

Ursprünglich war die Zugehörigkeit zur Schwesternschaft von rechtsverbindlich geschlossenen Dienstverträgen abhängig. Im Laufe der Geschichte entwickelten sich andere Formen der beruflichen Anstellung. Heute ist die Malche-Schwestern- und Bruderschaft eine Gemeinschaft, die für ihre Mitglieder keine rechtliche Funktion mehr hat, sondern eine seelsorgerliche. Die Schwestern und Brüder wissen sich durch regelmäßige Fürbitte getragen, können Beratung und Hilfe in Anspruch nehmen und ihrerseits andere unterstützen. Eine der wichtigsten Aufgaben der Gemeinschaft ist es, die Ausbildungsstätte geistlich und finanziell mitzuverantworten.

Nach Abschluss des Studiums oder mindestens einjähriger Arbeits- und Lebensgemeinschaft mit der Hausgemeinde in Bad Freienwalde besteht die Möglichkeit, der Schwestern- und Bruderschaft beizutreten. Über die Aufnahme entscheidet die Schwestern- und Brüderversammlung. Verheiratete sind den Unverheirateten gleichgestellt und können eingesegnet werden.


  Missionshaus Malche e.V.
Kirchlich-theologische Fachschule
Ev. Schwestern- und Bruderschaft
Gäste- und Tagungshaus
Malche 1
16259 Bad Freienwalde
Tel.: 033 44 - 4297-0
Fax: 033 44 - 4297-11
E-Mail: info@malche.net
Web: www.missionshaus-malche.de

Leitung und Zentrale
Sr. Brunhilde Börner
Gemeinde- und Religionspädagogin
Stellv. Oberin
E-Mail: bruni@malche.net
Telefon: 0 33 44/42 97-81

Wahlspruch: Jesus Christus ist darum für alle gestorben, damit die, die da leben, hinfort nicht sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben und auferstanden ist. (2. Kor 5,15)
 



© 2008-2018 Zehlendorfer Verband für
Evangelische Diakonie e.V.
Impressum | Sitemap
Zehlendorfer Verband für Evangelische Diakonie e.V.
Geschäftsstelle, HDV-Zentralverwaltung
Freiligrathstraße 8, 64285 Darmstadt
Tel.  +49 (0) 6151 6011 983
Fax. +49 (0) 6151 6011 984

Spendenkonto:
Zehlendorfer Verband für Evangelische Diakonie e.V.
Evangelische Bank eG
Konto Nr.: 625370
BLZ: 52060410
IBAN: DE32 5206 0410 0000 6253 70
BIC: GENODEF 1EK1

 
Spendenkonto:
Zehlendorfer Verband für Evangelische Diakonie e.V.
Evangelische Bank eG
Konto Nr.: 625370
BLZ: 52060410
IBAN: DE32 5206 0410 0000 6253 70
BIC: GENODEF 1EK1